News

TSG Lübbenau – HC Bad Liebenwerda | 30 : 27  ( 16 : 18 )

Fantastische Festtagsstimmung in der ausverkauften Lübbenauer Blau – Gelb – Arena. In der mit den Vereinsfarben ausgeschmückten  Halle begeisterten die Cheerleader „Spikes“ mit ihrem akrobatischen Programm die Zuschauer und sorgten für Wettkampfstimmung. Schon vor dem Spiel wurde Nicola Kuhlmey mit viel Beifall aus dem Kader verabschiedet. Er wird in der kommenden Saison in seinem Heimatverein dem LHC Cottbus auf dem Parkett stehen.

Im folgenden Spiel konnten die Spreewälder den guten Lauf aus den vergangenen Spielen nicht wiederholen. Denn sie mussten sich ohne ihren Torwart Lars Kasper gegen Gäste behaupten, die als Tabellenschlusslicht mitten im Abstiegskampf standen und sich mit einem Sieg noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen durften. Während die Gäste mit leidenschaftlichem Einsatz und hoher Kampfbereitschaft ins Spiel gingen, fanden die  Gastgeber nicht ihren Spielrhythmus.

Nach der Pressdeckung gegen Nicola Kuhlmey wirkte die Mannschaft führungslos. Eine unbewegliche Defensive ohne Körpersprache erlaubte dem HC leichte Tore und  strukturlose  Offensivaktionen der Gastgeber mit vielen Ballverlusten, wurden zum Tempo Gegenstoß genutzt. Nach dem Ausgleichstreffer zum 5 : 5 übernahmen sie das Spielgeschehen und waren über die Stationen 9 : 15 und 13 : 17 bis hin zum 16 : 18 Pausenstand das bessere Team auf dem Parkett. Im 2. Spielabschnitt war Torwart Steve Sangl eine starke Stütze im Tor der TSG Männer. Über ihn kam die Mannschaft besser ins Spiel. Justin Suhl setzte den Führungstreffer zum 20 : 19  und ein 23 : 25 der Gäste konnte zum 25 : 25 ausgeglichen werden. In einer überaus spannenden Entscheidungsphase scheiterten die Gäste am kompakt stehenden Deckungsblock der Hausherren und starken Torwartparaden. Am Ende ein glücklicher 30 : 27 Erfolg der Spreewälder, die mit einem blauen Auge ihrer Favoritenrolle noch gerecht wurden und die Saison mit einem 4. Tabellenplatz beendeten.

Spielerkader: Kuhlmey, Nicola ( 5 ) Werban, Thomas ( 4 ) Jauer, Vincent ( 1 ) Sangl, Steve TW; Suhl, Justin ( 7 ) Trenkmann, Dustin ( 6) Richter, Stefan ( 4 ) Wahnschaffe, Henrik ( 3 ) Moszko, Julian; Kalisch, Tim; Domann, Joey; Pipiale, Oliver; Verhoeven, Florian TW.

Fazit: Respekt vor dem uneingeschränkten Siegeswillen der abstieggefährdeten Gäste. Sie waren  im 1. Spielabschnitt das bessere Team. Ein  Gastgeber, der seiner Favoritenrolle erst im 2. Spielabschnitt gerecht wurde und den Spielausgang bis in die Schlussminuten offen hielt.

 

Die anschließende Jahresabschlussfeier.

Gleich nach dem Spiel verwandelten fleißige Hände die Spielfläche in eine Festhalle für die Jahresabschlussfeier. Sie ist zur Tradition geworden und zählt zu den Höhepunkten jeder Meisterschaft. Auch in diesem Jahr durften sich die Verantwortlichen über eine volle Halle freuen. Doch bevor die Feier begann, gab der Vorsitzende Georg Wenzel einen Überblick über den Saisonverlauf und den Leistungsstand der Mannschaften. Dabei lobte er vor allem die Arbeit im Nachwuchsbereich. Er bedankte sich bei Sponsoren, Eltern, allen Übungsleitern, ehrenamtlichen Mitarbeitern, Spielern und Verantwortlichen ohne deren Hilfe und Mitarbeit diese Erfolge nicht möglich wären.

Danach spielte die Musik auf. In gemütlicher, feucht-fröhlicher Vereinsatmosphäre saß die große Handballfamilie in regem Informationsaustausch zusammen. Alle Beteiligten zeigten sich mit dem Erreichten zufrieden und lobten die gelungene Veranstaltung.

E.Sch.

© 2017-2018 my-webconcept.de