• Weihnachtliches Grußwort ...

    Weihnachtliches Grußwort ...

    Weihnachtliches Grußwort an die Mitglieder der TSG Handballer

    „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind …“ so lautet ein bekanntes Weihnachtslied neben vielen anderen bekannten Melodien.

    Aufgrund der außergewöhnlichen Situation wird es halt in diesem Jahr nicht so sein wie sonst bzw. wie alle Jahre wieder. So können wir seit einiger Zeit nicht unserem geliebten Handballsport nachgehen, nicht trainieren und uns nicht im Wettkampf mit anderen Mannschaften messen.

    Weiterlesen ...  
  • Dritte kämpft sich zum Sieg

     
    TV Forst : TSG III   22:23 (HZ 13:10)
     
    Sehr geehrte Damen und Herren,
     
    auf Grund aktueller Quarantäneverordnungen für besonders gehaltvolle Belletristik kann dieser Spielbericht erst zum jetzigen Zeitpunkt der geneigten Leserschaft vollumfänglich dargereicht werden. Als die "Dritte" vor über 3 Wochen die Reise in die bezaubernd kleine Rosenstadt Forst angetreten hat, ahnte wohl niemand das dieses Spiel auch gleichzeitig das letzte in diesem Jahr sein wird. Ausser Berni vielleicht, der seinen unbändigen sportlichen Bewegungsdrang bereits am Abend davor abgearbeitet hatte und unbedingt ein, wie immer erfolgloses, Alt-Herren Punktspiel der Abt. Fussball über die volle Distanz bestreiten musste.
    Weiterlesen ...  
  • ACHTUNG - Spieltag abgesagt - ACHTUNG

    ACHTUNG - Spieltag abgesagt - ACHTUNG

    Das Heimspiel unserer ersten Männer gegen den HC Spreewald I wurde von Seiten der Gäste abgesagt (genutzt wurde die Freiwilligkeitsregelung). Ein neuer Spieltermin soll noch gesucht werden. Sämtliche Spiele (Frauen, A-Jugend, Zweite Männer, Die Dritte) wurden ebenfalls abgesagt. Somit werden in diesem Jahr keine Spiele mehr stattfinden. Als Verein akzeptieren wir diese Entscheidung für die Gesundheit aller Beteiligten natürlich.

    Sicherlich hat die Meldung der neuen Beschlüsse des Handball-Verband Brandenburg schnell die Runde unter allen Handballern und Fans gemacht. Ein Punkt ist die "Freiwilligkeitsregelung" für diesen Spieltag und die Meldung, dass der Spielbetrieb ab dem 02.11. bis 31.12. unterbrochen wird. Auch der Trainingsbetrieb wird vorerst eingestellt.

    Ob uns diese Beschlüsse gefallen oder nicht, das spielt keine Rolle, die Gesundheit geht vor. Wir hoffen einfach, dass wir nach dieser Zeit allen kleinen und großen Handballern wieder die Chance geben dürfen, den Ball wieder durch die Halle zu werfen.

    Wir möchten uns bei allen Fans, Freunden des TSG-Handballs, Förderern und Sponsoren bedanken. Ihr seid der Wahnsinn und wir sind froh euch zu haben.

    Kommt gut durch diese schwere Zeit und bleibt gesund!

     
  • Derby gegen HC Spreewald

    TSG Lübbenau – HC Spreewald

    Zum Meisterschaftsspiel und Derby der Spreewaldstädte empfangen die TSG Männer den HC Spreewald. Für beide Rivalen hat dieses Derby immer den Reiz der besonderen Herausforderung und zählt zu den Saisonhöhepunkten jeder Meisterschaft. Nach den Niederlagen in der vergangenen Meisterschaft (34 : 26 und 22 : 24 ) ist unsere Mannschaft auf Revanche eingestellt. Beide Mannschaften zählen zu den Meisterschaftsfavoriten und haben die Spielpause zur Vorbereitung auf diese Auseinandersetzung genutzt. Unser Kader hat sich durch Neuzugänge verstärkt und ist für dieses Derby gut aufgestellt. Auch in dieser Auseinandersetzung muss die Mannschaft Corona - bedingt auf die Unterstützung der Zuschauer verzichten.

    Spielbeginn: 31.10.20 um 18:00 Uhr

    Vorspiele:

    13:30 Uhr VL Frauen TSG – SV Chemie Guben

    15:30 Uhr VL TSG II – HC Spreewald II

    E.Sch.

     
  • TSG Frauenmannschaft - Starker Kampfgeist sichert Sieg

    SV Blau – Weiß Dahlewitz – TSG Lübbenau 63 e.V. 20:26 (9:12)

    Am letzten Sonntagvormittag ging es für uns zum Auswärtsspiel beim Liganeuling Dahlewitz. Beide Mannschaften hatten bisher alle Spiele gewonnen und durch die Unbekanntheit des Gegners war ein spannendes Spiel garantiert. Mit einer vollen Bank und 15 TSG – Fans ging das Spiel los.

    Nach einem leichten Abtasten setzte Nicole Maurer den ersten Treffer der Partie (0:1, 3.Min.). Erst nach einem weiteren Tor für uns, versenkte auch der Gastgeber den Ball (1:2, 4.Min.). In der Deckung war das Ziel, den Gegner von hinten werfen zu lassen und kompakt stehen zu bleiben. Dies gelang teilweise ganz gut, jedoch machten uns die Kreisabspiele und der Durchbruch über Mitte, welcher mit einem 7m endete, zu schaffen. In Überzahl gelang es Dahlewitz den Rückstand aufzuholen und selbst in Führung zu gehen (5:3, 10.Min.). Erst durch die Treffer von Nicole Patallas (1) und Anna Gerbens (1) und einem gehaltenen 7m kamen wieder zum Ausgleich und gestalteten das Spiel wieder offen. Unser Angriff war zwar laufbereiter als in manchen Spielen, aber immer noch zu wenig. Durch die relativ offensive Abwehr des Gastgebers mussten sich alle Spielerinnen viel ohne Ball bewegen, um Lücken zu schaffen. Nachdem auf beiden Seiten seit über 3 Minuten kein Tor gefallen ist, entschied sich der Dahlewitzer Trainer die Auszeit zu nehmen. Die Ansage von unserem Trainergespann Jank/Losch

    Weiterlesen ...  
  • Leider keine Zuschauer mehr!

    Liebe Handballfans,
     
    alle konnten die Entwicklungen in unserem Landkreis in den letzten Tagen verfolgen. Aufgrund des Erreichenes des Inzidenzwertes von über 50 im Landkreis OSL, treten ab sofort wieder stärkere Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Covid19 Erregers in Kraft. Das bedeutet auch, das es ab sofort nicht mehr möglich ist, Zuschauer zu Heimspielen in die Blau-Gelb-Arena zu lassen. Wir bedauern diese Entwicklung sehr und hoffen auf ein baldiges Ende dieser erneuten Verschärfung der Regelungen und ein Abschwächen der Pandemie. Auf den Trainings- und Spielbetrieb haben die aktuellen Entwicklungen noch keinen Einfluss. Bleibt Alle gesund und vorsichtig! Wir sehen uns sicher bald wieder in unserer Arena.
     
    Vorstand der TSG Lübbenau Abteilung Handball
     
  • GW Finsterwalde – TSG Lübbenau

    TSG Männer fahren in die Sängerstadt

    Ihr 3. Meisterschaftsspiel muss unsere 1. Männermannschaft bei GW Finsterwalde austragen. Nachdem die Gastgeber in der vergangenen Saison den Abstieg verhindern konnten (Platz 10 und keine Absteiger) sind sie mit einem 25 : 20 Heimspielerfolg gegen den SC Trebbin und der 31 : 23 Niederlage beim Aufsteiger VfL Potsdam II recht erfolgreich in die Saison gestartet. In der vergangenen Meisterschaft konnte sich unser Team in beiden Spielen behaupten und fährt sicher auch zu diesem Spiel als Favorit in die Sängerstadt.

    Beide Vereine verbindet eine langjährige Tradition aus gemeinsamen Zeiten der Oberliga OSS. Die Gastgeber werden hoch motiviert in dieses Meisterschaftsspiel gehen und um den Heimspielerfolg kämpfen. Doch sollte der TSG-Kader stark genug sein, um auch diese Hürde zu nehmen.

    Spielbeginn: 24.10.20 um 17:30 Uhr in der Sporthalle Tuchmacherstr. (Gymnasium)

    E.Sch.

     
  • Gastgeber überzeugten im Lausitz Derby

    TSG Lübbenau – LHC Cottbus II

    34 : 29 (20 : 15)

    Auch dieses kleine Lausitz Derby erfüllte alle Erwartungen. In der Lübbenauer Blau – Gelb - Arena sahen die unter Corona Bedingungen 100 zugelassenen Zuschauer attraktiven Tempohandball beider Mannschaften. Die Gäste mit dem besseren Start setzten die Führungstreffer zum 0 : 2. Danach hatte auch die TSG Defensive das Spiel angenommen. Ein körperaktiver Mittelblock stoppte die druckvollen Offensivaktionen der Gäste und im Gegenzug konnte der Spielstand ausgeglichen werden. Das Angriffsspiel der Spreewälder fehlerfrei. Bewegliche Positionswechsel, keine leichfertigen Ballverluste und taktisch diszipliniert, wurden Wurflücken in der gegnerischen Deckung herausgespielt und durch Giorgi Dikhaminjia (2) und Gogava Zurab die Führungstreffer zum 5 : 2 gesetzt. Es folgte eine Spielphase mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Mit 2 verwandelten 7 m Bällen verkürzten die Gäste den Spielstand zum 8 : 6. Doch es entwickelte sich kein Kampf auf Augenhöhe. Wiederholt scheiterten die LHC Schützen am aufmerksamen Defensivblock der Gastgeber und einer starken Torwartleistung von Lars Kasper. Mit dem Treffer zum 19 : 13 durch Dustin Trenkmann bestimmten die Gastgeber bis zum Halbzeitstand von 20 : 15 den Spielverlauf.

    Weiterlesen ...  
  • Kleines Lausitzer Derby

    Guten Tag werte Handballfreunde,

    zum Meisterschaftsspiel und “kleinem Lausitz Derby“ erwartet unsere Mannschaft am kommenden Samstag den  LHC Cottbus II. In der vergangenen Saison konnte die Mannschaft beide Auseinandersetzungen ( 32 : 29 und 26 : 29 ) für sich entscheiden. Doch ein Derby ist für beide Rivalen immer eine besondere Herausforderung. Nach dem erfolgreichen Saisonstart will unser Team auch in diesem Match nichts anbrennen lassen. Im Kader gibt es keine Ausfälle. Mit Neuzugang Giorgi Dikhaminjia ist das Leistungspotenzial der Mannschaft weiter gewachsen. Dennoch erwartet das Trainer Duo Siebert / Sewald, einen Fight auf Augenhöhe, in dem unsere Gäste hoch motiviert in dieses Derby gehen und die Revanche wollen.

    Auch wenn die Saison noch jung ist, überraschten die Ergebnisse. Besonders die Aufsteiger HC Bad Liebenwerda ( 26 : 33 in Freienwalde ) und VfL Potsdam II ( 21 : 22 beim HC Spreewald ) zeigten, dass neben den alten Rivalen HC Spreewald, Oranienburger HC II und dem HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst, die Leistungsdichte in der BB – Liga gewachsen ist. Ein Grund mehr für unser Team, sich in diesem Derby zu behaupten und im Kampf um den Meistertitel dabei zu bleiben.

    Spielbeginn: 19.00 Uhr in der Sporthalle O. Grotewohlstr.

                          13:30 Uhr VL Frauen TSG – SV Elsterwerda

                          15.30 Uhr VL Männer TSG II - SG Schöneiche

    E.Sch.

     
  • Hoher Sieg trotz durchwachsener Leistung

    HC Spreewald - TSG Lübbenau 63 e.V. 11:22 (5:11)

    Mit einer vollen Bank reisten wir am vergangen Samstag in die Nachbarstadt Lübben zum Derby gegen die Frauen vom HC Spreewald. Die ungewöhnliche Erwärmung im Gang und das kurze Torwarteinwerfen auf dem Feld führten dazu, dass es ganze 7 Minuten auf beiden Seiten kein Tor gab. Erst durch einen 7m von Anna Gerbens gingen wir mit 0:1 in Führung. Im Angriff waren wir viel zu statisch und teilweise ideenlos. Unsere Deckung hingegen stand kompakt. Durch Tore von Annabell König (1), Nicole Patallas (1), Anna Gerbens (2) und Nicole Maurer (1) setzten wir uns mit 3:6 (16.Min) ab, bevor der Gastgeber seine Auszeit nahm. Einen Einbruch bescherte uns das aber nicht. Zwar gelang dem HCS nach Wiederanpfiff ein Treffer, aber antworteten gleich mit 4 Toren in Folge (4:10, 26.Min.). Im Angriff erhöhten wir das Tempo und durch verschiedene Kombinationen und den Blick für die Nebenfrau kamen wir zu einfachen Toren. Bis zur Halbzeit fiel auf beiden Seiten jeweils noch ein Tor und dann ging es in die Kabine. Das Trainergespann Jank/Losch hatte klare Worte an uns: die Laufeffektivität erhöhen, weiterhin aggressiv in der Deckung bleiben und die Chancen nutzen. Ebenfalls sollte man sich nicht auf die Provokation einlassen sondern ruhig sein Spiel spielen.

    Weiterlesen ...  

Hauptsponsoren






Fashionkatalog mit Vereinsmode

© 2017-2020 my-webconcept.de