MÄNNER I

Handball Spielplan Männer I
DatumZeitHeimmannschaftGastmannschaft  
01.09.2018 16:00   Grünheider SV II TSG Lübbenau 63  19:26  
08.09.2018 18:00   TSG Lübbenau 63 SV Jahn Bad Freienwalde  32:31  
15.09.2018 18:00   SV 63 Brandenburg-West TSG Lübbenau 63  30:25  
29.09.2018 18:00   TSG Lübbenau 63 Lausitzer HC Cottbus II  33:28  
06.10.2018 18:15   HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst TSG Lübbenau 63  31:28  
20.10.2018 18:00   TSG Lübbenau 63 SC Trebbin  32:23  
10.11.2018 18:00   HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf TSG Lübbenau 63  34:29  
17.11.2018 18:00   TSG Lübbenau 63 HC Spreewald  24:24  
01.12.2018 18:00   SV Lok Rangsdorf TSG Lübbenau 63  32:29  
08.12.2018 18:00   TSG Lübbenau 63 HSV Wildau 1950  31:31  
15.12.2018 16:30   HC Bad Liebenwerda TSG Lübbenau 63  26:30  
26.01.2019 18:00   TSG Lübbenau 63 Grünheider SV II  25:23  
16.02.2019 18:00   TSG Lübbenau 63 SV 63 Brandenburg-West  25:30  
23.02.2019 15:00  v   Lausitzer HC Cottbus II TSG Lübbenau 63  30:28  
02.03.2019 18:00   TSG Lübbenau 63 HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst  30:30  
09.03.2019 19:00  v   SV Jahn Bad Freienwalde TSG Lübbenau 63  24:30  
16.03.2019 18:30   SC Trebbin TSG Lübbenau 63  29:27  
23.03.2019 18:00   TSG Lübbenau 63 HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf  23:26  
30.03.2019 18:00   HC Spreewald TSG Lübbenau 63  :
13.04.2019 18:00   TSG Lübbenau 63 SV Lok Rangsdorf  :
27.04.2019 18:00   HSV Wildau 1950 TSG Lübbenau 63  :
04.05.2019 18:30   TSG Lübbenau 63 HC Bad Liebenwerda  :
  • Kalte Dusche für die Spreewälder

    SC Trebbin – TSG Lübbenau | 29 : 27  ( 13 : 12 )

    Nach dem deutlichen Auswärtserfolg in Bad Freienwalde war ein Sieg der Spreewälder beim Tabellenschlusslicht eine gerechtfertigte Zielstellung. Doch sie mussten erkennen, dass Mannschaften die gegen den Abstieg kämpfen, über sich herauswachsen.  So auch der Spielverlauf. Über die Stationen 3 : 3 und 6 : 6 ein kampfbetontes Spiel, in dem beide Rivalen ihren Spielrhythmus suchten. Die hoch motivierten Gastgeber übernahmen das Spielgeschehen. Sie hatten wenig Mühe, gegen eine ungeordnete und unbewegliche Defensive der Gäste die Führungstreffer zum 12 : 8 zu setzen. Erst jetzt wachten die Spreewälder aus ihrer bis dahin gelähmten Spielweise auf. Sie nutzten ihr Überzahlspiel und mit 4 Treffern in Folge wurde der Spielstand zum 12 : 12 ausgeglichen. Die Gastgeber konterten und setzten mit dem Pausenpfiff den Führungstreffer zum 13 : 12.

    Weiterlesen ...  
  • Ein Spiel der verpassten Chancen.

    TSG Lübbenau – HSG Ahrensdorf / Schenkenhorst | 30 : 30  ( 18 : 15 )

    Nach 2 Niederlagen in Folge wollten die Gastgeber mit einem Heimspielerfolg wieder in die Erfolgsspur. Doch sie eröffneten das Spiel mit einem Fehlstart. Hohe Passgeschwindigkeit führte zu Ballverlusten. Im Gegenzug setzten die Gäste die Treffer zum 0 : 2. Die Spreewälder mit beweglichem und kontrolliertem Spielaufbau verkürzten zum 2 : 3. Doch die Defensive war der Schwachpunkt im Team. Erst nach dem 8 : 10 stand sie ballorientiert und arbeitete körperaktiv. Die Angriffsaktionen der Gäste verloren sich in Einzelaktionen und wurden mit Fehlwürfen abgeschlossen. Gefällig das Spiel der TSG Männer. Mit fehlerfreiem Spielaufbau erzielte Stefan Richter mit dem 11 : 10 den ersten Führungstreffer für die  Hausherren. Sie hatten ihren Spielrhythmus gefunden und bestimmten über die Stationen 14 : 11 und 17 : 14 bis zum 18 : 15 Pausenstand, den Spielverlauf im 1. Spielabschnitt.

    Auch im 2. Durchgang überzeugten die Spreewälder mit einer disziplinierten Mannschaftsleistung. Nicola Kuhlmey erhöhte zum 19 :15 und ein kompakt stehender Deckungsblock kontrollierte den Spielaufbau des Gegners. Mit dem Treffer zum 25 :20 durch Dustin Trenkmann war der Spielstand in der 38. Minute auf 5 Tore angewachsen. Die Mannschaft wollte mehr und suchte den schnellen Torerfolg. Der taktische Spielaufbau ging verloren. Technische Fehler und Fehlwürfe brachten die Gäste ins Spiel. Mit 5 Toren in Folge hatten sie in der 46. Minute den Spielstand zum 25 : 25 ausgeglichen. Der Kampf um die Meisterschaftspunkte war wieder offen. In einem spannenden und kampfbetonten Spielverlauf lassen die Gastgeber beste Torchancen liegen und die hoch motivierten Gäste setzen den Führungstreffer zum 26 : 27.  In einer turbulenten Schlussphase treffen die Hausherren zum 29 : 28. Weitere Torchancen werden ausgelassen und verhindern die mögliche Vorentscheidung. Die Gäste können ausgleichen, nutzen ihr Konterspiel und setzen den Führungstreffer zum 29 : 30. Im Überzahlspiel erzielte Nicola Kuhlmey den glücklichen Ausgleichstreffer.

    Spielerkader: Kuhlmey, Nicola 4; Werban, Thomas 3; Suhl, Justin 6; Trenkmann, Dustin 8; Richter, Stefan 4; Wahnschaffe, Henrik 1; König, Marius 2; Moczko,Julian; Domann, Joey 1; Kasper, Lars; Pipiale, Oliver 1; Verhoeven, Florian;

     

    Fazit: Ein vermeidbarer Punktverlust der Gastgeber, denen es nicht gelang, sich in Krisensituationen erfolgreich durchzusetzen und den Spielrhythmus wieder aufzunehmen. Ausgelassene Torchancen verhinderten den möglichen Doppelpunktgewinn. Und so war die Punkteteilung eher ein Punktgewinn für die Spreewälder.

    E.Sch.

     
  • Aufholjagd der Spreewälder kam zu spät

    LHC Cottbus II – TSG Lübbenau | 30 : 28  ( 14 : 10 )

    Ein Auswärtserfolg gegen den abstiegsgefährdeten Gastgeber und dem ungefährdeten Hinspielerfolg, war eine gerechtfertigte Zielstellung der Spreewälder. Auch wenn sie auf ein schweres Meisterschaftsspiel vorbereitet waren, mussten sie erkennen, dass Mannschaften die gegen den Abstieg kämpfen über sich hinaus wachsen. Ein 1 : 2 war dann auch der einzige Führungstreffer der Gäste. Im Angriff fehlte der tempoorientierte Spielaufbau. Fehlpässe ermöglichten dem Gastgeber die Führungstreffer zum 5 : 2. Auch nach den Ausgleichstreffern zum 5 : 5 zeigten die Spreewälder wenig Spielfreude und Motivation, um ihr Leistungspotenzial auf dem Parkett umzusetzen. In der Deckung fehlte die Zuordnung und die Orientierung zur Ballseite. Ihr körperloses Spiel machte es dem Gegner leicht, die Führung bis zur Pause auf 14 : 10 auszubauen.

    Weiterlesen ...  
  • Spielstärke der Spreewälder reichte nicht für eine Überraschung

    TSG Lübbenau – SV 63 Brandenburg – West | 25 : 30  ( 14 : 15 )

    Die Erwartungshaltung der Zuschauer war hoch angelegt. Denn zu Gast in der Lübbenauer Sportarena war der ungeschlagene Tabellenführer und Meisterschaftsfavorit. Ein Spitzenspiel, in dem die Spreewälder die Zuschauer nicht enttäuschen und sich mit einer starken Leistung für die im Hinspiel erlittene Niederlage revanchieren wollten. Und sie überraschten den Favoriten mit einem glänzenden Start. Die von Nicola Kuhlmey taktisch gelenkten Angriffsaktionen wurden konzentriert und mit hohem Tempo bis zum erfolgreichen Torwurf durchgespielt. Über die Stationen 4 : 4 und 7 : 8 ein Spielverlauf, in dem die Gastgeber mit druckvollen Offensivaktionen und erfolgreichem Abschluss beeindruckten.

    Weiterlesen ...  
  • Schwer erkämpfter Auswärtserfolg der Spreewälder

    SC Bad Liebenwerda – TSG Lübbenau | 26 : 30  ( 13 : 9 )

    Mit einem Auswärtserfolg wollten die Spreewälder das Jahr beenden und den Anschluss an die Spitzenteams halten. Doch sie trafen auf einen Gastgeber, der mitten im Abstiegskampf steht und mit einem Sieg seine Chancen im Kampf um den Klassenerhalt nutzen wollte. Und so ging es auf dem Parkett auch richtig zur Sache. Die Anfangsnervosität in einer turbulenten Startphase war abgelegt. Nach einem über die Stationen  6 : 6 und 8 : 8 ausgeglichenem Spielverlauf übernahm Liebenwerda das  Spielgeschehen. Tempobetonte Offensivaktionen wurden mit starkem Zweikampfverhalten erfolgreich abgeschlossen.  Der bis dahin aufmerksamen TSG Defensive fehlten Beweglichkeit und der körperliche Einsatz, um den druckvollen Spielaufbau der Gastgeber zu kontrollieren. Mit 4 Toren in Folge erhöhte er den Spielstand auf 12 : 8. Und so war der 13 : 9 Pausenstand eine faustdicke Überraschung aus Sicht der Gäste.

    Weiterlesen ...  
  • In der Schlussphase fehlte die Kraft

    SV Lok Rangsdorf – TSG Lübbenau 32 : 29  ( 14 : 14 )

    Den Kampf um den 4. Tabellenplatz der punktgleichen Rivalen mussten die Spreewälder ohne ihre Rückraumschützen Henrik Wahnschaffe und Vincent Jauer  aufnehmen. Die Hausherren eröffneten das Match mit einem fehlerfreien Start und setzten gegen eine unaufmerksame Defensive der Gäste die Führungstreffer zum 5 : 1. Nach einer Auszeit waren Defensivschwächen im TSG Team abgestellt. Auch in der Offensive wurden taktische Vorgaben erfolgreich umgesetzt und die Anschlusstreffer zum 5 : 4 und 6 : 5 erzielt. Doch durch den verletzungsbedingten Ausfall von Rückraumspieler Christoph Wilde und Kreisaußen Justin Suhl war der Spielrhythmus unterbrochen.  Ein kompakter gegnerischer Mittelblock kontrollierte die TSG Schützen.

    Weiterlesen ...  
  • TSG Handballer erwarten den HC Spreewald zum Spreewaldderby

    Handball Vorschau BB – Liga Männer für den 17.11.18

    TSG Lübbenau – HC Spreewald

    Mit Spannung und besonderem Interesse erwarten Spieler und alle Handballfreunde am Wochenende den HC Spreewald zum Meisterschaftsspiel und Spreewalderby. Ein stets heiß umkämpftes und emotionsgeladenes Traditionsderby, das zu den Höhepunkten jeder Meisterschaft zählt. In der vergangenen Saison erreichte der Gastgeber im Heimspiel mit dem 29 : 29 eine Punkteteilung und verlor sein Auswärtsspiel mit 30 : 24. Der Städtenachbar kommt als Vorjahrsmeister in die Lübbenauer Gelb-Blau-Arena und zählt auch in der laufenden Saison zu den Meisterschaftsfavoriten. Eine große Herausforderung für den Gastgeber. Auch er spielt eine starke Saison, hat keine Kaderprobleme und will sich für die Vorjahrsniederlage revanchieren.

    Spielbeginn: 18.00 Uhr in der Sporthalle O. Grotewohlstr.

    Vorspiele:     13:30 Uhr TSG Frauen - SV Ortrand | 15:30 Uhr Männer TSG II - SSV Fredersdorf

    E.Sch.

     

     

     
  • Beim Meisterschafsfavoriten achtbar geschlagen.

    HSG RSV Teltow / Ruhlsdorf – TSG Lübbenau | 34 : 29   ( 12 : 12 )

    Diesen Sieg hatten sich die Gastgeber leichter vorgestellt. Denn die Spreewälder überraschten den Meisterschaftsfavoriten mit fehlerfreiem Spielaufbau und kompakt stehender Defensive.  Dustin Trenkmann setzte den Treffer zum 0 : 1 und Justin Suhl und Nicola Kuhlmey erhöhten den Spielstand zum 1: 5. Auch der Gastgeber hatte den Spielfaden aufgenommen. Ihr druckvolles Tempospiel konnte nur mit Fouls unterbrochen werden und die Strafzeiten im TSG Team häuften sich. In der 17. Minute dann der Ausgleichstreffer zum 8 : 8.  Die Spreewälder antworteten durch Thomas Werban und Marius König mit den Treffern zum 9 : 11 und die Gastgeber verkürzten zum 11 : 12. Nach der Disqualifikation von TSGs Rückraumschützen Henrik Wahrnschafe  ( 3 x 2 Minuten ) nutzten die Hausherren das Überzahlspiel und Sascha Klimczak konnte zum 12 : 12 Halbzeitstand ausgleichen.

    Weiterlesen ...  
  • TSG Handballer fahren zum Meisterschaftsfavoriten.

    Handball Vorschau BB – Liga Männer

    HSG RSV Teltow / Ruhlsdorf – TSG Lübbenau

    Nach der 14 tägigen Spielpause und dem ungefährdetem Heimspiel gegen den SV Trebbin, stehen die Spreewälder in diesem Auswärtsspiel vor einer großen Herausforderung. Zusammen mit SV Brandenburg / West und dem HC Spreewald kämpft der Gastgeber um die Meisterschaftsschale und darf sich in diesem Heimspiel keine Niederlage leisten. Und so erwartet die Spreewälder ein hoch motivierter Gegner, der nach dem berzeugenden Erfolg beim HSV Wildau, auch in diesem Heimspiel nichts anbrennen lassen will. Mit einem 4. Tabellenplatz will das TSG Team den Anschluss an die Spitzengruppe nicht verlieren und fährt selbstbewusst und ohne Kaderprobleme zum Gastgeber.

    E.sch.

     
  • 1. Männer gewinnen letztendlich ungefährdet mit 32:23 gegen SC Trebbin

    Heimspielwochenende der TSG Lübbenau

     

    Nachdem bereits in den beiden Vorspielen die 2. Vertretung der Männer gegen den Märkischen BSV Belzig mit 39:29 gewinnen konnte und unsere Frauenmannschaft ihr Spiel mit 24:21 ihr Spiel ebenfalls siegreich gestaltete, waren auch wir heiß darauf die Punkte im Spreewald zu behalten. Als klares Ziel fasste das Trainerteam um Marco Siebert und Rene Sewald vor dem Spiel zusammen, dass hier heute ein Sieg Pflicht sei. Hatte man doch den Tabellen Vorletzten mit 0 Punkten zu Gast. Da die spielfreie Zeit nicht für Urlaub genutzt wurde, sondern hart an Kondition, Athletik und spielerischen Fähigkeiten gefeilt wurde, sollte man auch in diese Partie ziemlich gut vorbereitet gehen.

    Weiterlesen ...  
Handball Tabelle Männer I
RangMannschaftBegegnungenTore+/-Punkte
1 SV 63 Brandenburg-West 18 585:436 +149 35:1
2 HC Spreewald 18 474:402 +72 27:9
3 HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf 17 505:429 +76 26:8
4 SV Lok Rangsdorf 19 542:530 +12 22:16
5 HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst 18 503:489 +14 18:18
6 HSV Wildau 1950 17 428:453 -25 17:17
7 TSG Lübbenau 63 18 507:501 +6 17:19
8 SV Jahn Bad Freienwalde 18 541:558 -17 16:20
9 Lausitzer HC Cottbus II 18 498:507 -9 14:22
10 Grünheider SV II 19 474:585 -111 10:28
11 SC Trebbin 18 472:563 -91 8:28
12 HC Bad Liebenwerda 18 490:566 -76 6:30
komplette Tabelle
RangMannschaftBegegnungenTore+/-Punkte
1 SV 63 Brandenburg-West 18 585:436 +149 35:1
2 HC Spreewald 18 474:402 +72 27:9
3 HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf 17 505:429 +76 26:8
4 SV Lok Rangsdorf 19 542:530 +12 22:16
5 HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst 18 503:489 +14 18:18
6 HSV Wildau 1950 17 428:453 -25 17:17
7 TSG Lübbenau 63 18 507:501 +6 17:19
8 SV Jahn Bad Freienwalde 18 541:558 -17 16:20
9 Lausitzer HC Cottbus II 18 498:507 -9 14:22
10 Grünheider SV II 19 474:585 -111 10:28
11 SC Trebbin 18 472:563 -91 8:28
12 HC Bad Liebenwerda 18 490:566 -76 6:30


Schließen

Handball Männer I

Trainer: Marko Siebert, Rene Sewald
Tel:

Trainingszeit:
Dienstag, Mittwoch und Freitag, 19.30 - 21.30 Uhr

© 2017-2018 my-webconcept.de