News

TSG Frauenmannschaft

TSG Lübbenau – LHC Cottbus II 27:18 (13:7)

Auch in der Rückrunde stehen uns drei Derbys bevor. Das Erste hatten wir letzten Samstag in heimischer Halle gegen die Damen aus Cottbus. Im Hinspiel konnten wir klar und deutlich gewinnen, nahmen die Partie jedoch nicht auf die leichte Schulter.

Mit einer vollen Bank starteten wir in das Spiel. Nach 24 Sekunden traf Tabea Schmidt zum 1:0 und kurze Zeit später gingen wir durch Anna Gerbens mit 2:0 in Führung. Fast 4 Minuten brauchten die Gäste für ihren ersten Treffer. Diesen konnten wir jedoch mit 3 Toren in Folge beantworten (5:1, 8.Min.). Im Angriff waren wir sehr agil und nutzen die Lücken konsequent aus. Ebenfalls zeigten wir in der Deckung die nötige Härte, damit die Cottbuserinnen keine leichten Tore erzielen konnten. Die Auszeit der Gäste brachte uns nicht aus dem Spiel. Konzentriert und konsequent gestalteten wir unsere Angriffe und kamen so zum meist erfolgreichen Abschluss. Durch die recht offensive Deckung des LHC war es für uns schwierig Spielzüge zu absolvieren, so dass Improvisation gefragt war. Anna Gerbens (2), Madina Stein (1) und Nicole Maurer (1) netzten den Ball jeweils ins gegnerische Tor ein und bauten unsere Führung weiter aus (11:6, 25.Min.). Torfrau Malina Stein vereitelte viele Würfe der Gegnerinnen und leitete diese zum schnellen Konter ein. Bis zur Halbzeit gelangen uns noch 2 Tore und somit ging es mit 13:7 in die Pause.
Während sich ein paar Spielerinnen draußen aufwärmten, besprach das Trainerteam Jank/Losch einige Fehler und gab Verbesserungsvorschläge. Nicht einbrechen und die Konzentration hoch halten waren die Ziele für die zweite Halbzeit.

Diese startete mit einem Tor für die Gäste (13:8). Cottbus ging jetzt mehr in die Nahtstellen herein und kam immer wieder über Kreis zum Torerfolg. Madina Stein (1), Tabea Schmidt (2) und Jaqueline Werner (1) erhöhten jedoch den Abstand auf 17:10 in der 38.Minute. Ein anderes Bild als in der ersten Halbzeit wurde nicht gezeigt. Wir spielten unser Spiel und konnten endlich trotz Manndeckung unsere Räume groß halten und durch Einzelleistungen erfolgreich zum Abschluss kommen. Jetzt bekamen auch alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten, welche keinen Leistungsabfall zu Folge hatte. Nicole Patallas (1) und Nicole Maurer (1) stellten einen Abstand von 8 Toren her (22:14, 50.Min.). Die letzten 10 Minuten noch einmal Gas geben und keine unnötigen Zeitstrafen kassieren war die Devise. Nach weiteren 5 Minuten hatten wir dann erstmalig im Spiel einen 10 – Tore – Vorsprung. Diesen konnten wir leider nicht halten, da Cottbus im Gegensatz zu uns 2 Tore erzielte. Trotzdem stand ein deutlicher 27:18 – Heimsieg auf der Anzeigetafel in einem fairen Spiel.

Fazit: Eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zum letzten Spiel. Jedoch war unsere 7m – Quote nicht gerade gut, gerade einmal 2 von 5 Strafwürfen landeten im gegnerischen Tor.

Und das nächste Derby lässt nicht lange auf sich warten ! Schon am kommenden Samstag, den 14.03.2020 reisen wir nach Calau. Trotz dem hohen Hinrundensieg (37:28) nehmen wir auch diese Begegnung nicht auf die leichte Schulter.

Darum brauchen wir Eure Unterstützung !!! Kommt alle um 16 Uhr nach Calau und klatscht uns zum Sieg !!

Tor: Malina Stein, Saskia Stoll
Feld: Anna Gerbens (8/1), Tabea Schmidt (8/1), Nicole Maurer (4), Jaqueline Werner (1), Laura Knopf (1), Madina Stein (2), Nicole Patallas (1), Annabell König (1), Sophia Müller (1), Annica Käbel, Franziska Bullan, Linda Dautert

© 2017-2020 my-webconcept.de